Home

 
 

Zum Tod von Andreas Eilers

Am 17. August ist Pfarrer Andreas Eilers im 63 Lebensjahr nach langer und schwerer Krankheit gestorben. Mit grosser Dankbarkeit schauen wir auf die lange Zeit zurück, in der wir gemeinsam am Aufbau und der Weiterentwicklung unserer Kirchgemeinde arbeiten durften. Pfarrer Eilers war es immer wichtig, nicht stehenzubleiben, sondern mit einem Ziel vor Augen neue Wege zu beschreiten. Dies war besonders in seinen Gottesdiensten spürbar.

Und auch wenn Andreas Eilers seit geraumer Zeit nicht mehr im aktiven Pfarrdienst tätig sein konnte, hinterlässt er eine grosse Lücke in unserer Kirchgemeinde und wird uns sehr fehlen.

Lieber Andreas, wir alle hoffen und beten dafür, dass Du nun Deinen Frieden in Gottes Reich gefunden hast und von allen Leiden erlöst bist.

Die Abdankung von Pfarrer Andreas Eilers hat am 30. August in der ref Kirche Männedorf stattgefunden. Die  Kollekte für die beiden Projekte in Kenia hat rund CHF 5‘500 ergeben. Wir danken für diesen grosszügigen Beitrag!

Beate Christina Hagen, Kirchenpflegepräsidentin

 

Charly-Treff und Bimbam!träff

Zwei Angebote gehen (vorläufig) zu Ende

In gegenseitiger Absprache wurde beschlossen, dass wir uns auf die Veranstaltung mit kleinen Kindern und ihren Erwachsenen konzentrieren wollen, die den grössten Zulauf hat: das 'Singe mit de Chliinschte'. Dementsprechend werden sowohl der Bimbam!träff wie auch der Charly-Treff im neuen Schuljahr nicht mehr weitergeführt.

Weitere Infos

Cafeteria in der Kirche

Seit dem 18. März befindet sich im hinteren Teil der Kirche eine kleine Cafeteria

Die Kirchenpflege hat ein Projekt entworfen, um aus dem hinteren Teil unserer Kirche eine kleine Cafeteria zu gestalten. Denn, wenn es kalt ist, können wir nicht draussen miteinander Kaffee trinken und der Weg ins
KGH ist dann doch trotz allem weit. Die Kirchenpflege möchte mit dieser Erneuerung einen Aufbruch wagen.

weiterlesen

Personelle Veränderungen

Neuigkeiten aus dem Pfarrkonvent

Am 1. Februar 2017 hat Pfarrer Andreas Schneiter seinen Dienst als Stellvertreter in unserer Gemeinde aufgenommen. Er war ein Segen für unsere Gemeinde. In kürzester Zeit hat er sich eingelebt und in den ihm zugedachten Bereichen engagiert, kreativ und voller Kraft gearbeitet. Die Seniorenarbeit war ihm ein grosses Anliegen. Auch an das Sandmandala erinnern wir uns. So farbig wie es war, so farbig war auch Andreas Schneiters Wirken. Am 31. Juli hat er sein Engagement in unserer Gemeinde beendet. Vielen Dank für alles!