Home

 
 
 
 

Unser neuer Sozialdiakon

Mitte August 2019 nimmt unser neuer Sozialdiakon, Rolf Schwarzmann, seine Tätigkeit in Männedorf auf.

Von ‚Küste zu Küste‘ könnte man fast schon sagen… nach einem 4 ½ jährigen Missionseinsatz nahe der Küste von South Carolina in den USA, geht es nun bei Ihnen weiter an der ‚Küste‘ des Zürisees in Männedorf!
Ursprünglich startete mein beruflicher Weg in der Bankenwelt, bevor meine Frau und ich einen zweijährigen Missionseinsatz auf Hoher See in Süd-Ost-Asien unternahmen.
Nach der Sozialdiakonischen Ausbildung am Theologisch-Diakonischen Seminar Aarau, war ich als Sozialdiakon in Winterthur-Seen tätig.
Nun sind wir als fünfköpfige Familie gespannt auf unsere nächste Station «Männedorf».
Martin Buber, der jüdische Religionsphilosoph sagte mal: ‚Alles wirkliche Leben ist Begegnung‘. Auf die neue Aufgaben als Sozialdiakon in Ihrer Kirchgemeinde und die verschiedenen Begegnungen mit Ihnen freue ich mich. Leben- und Glaubensweg zu teilen motiviert mich.
In diesem Sinne ‚Bis bald‘ in Männedorf.
Rolf Schwarzmann

 

Gemeindereise nach Polen

Vorabinformation für August 2020

Die Gemeindereise vom 18. bis 28. August 2020 führt in dieses an Geschichte, Kultur und Natur so reichem Land. Unter der Leitung von Andreas Hess und Pfr. Achim Kuhn starten wir die Reise in Gdansk/Danzig. Wir tauchen ein in die Geschichte der letzten Jahrzehnte (2. Weltkrieg und Solidarnosc-Bewegung). Von Danzig fahren wir zur masurischen Seenplatte; zu Land und zu Wasser lernen wir diese zauberhafte Landschaft kennen. Anschliessend fahren wir nach Bialystok, wo wir im orthodoxen Kloster Suprasl übernachten. Die letzte Station liegt nahe der weissrussischen Grenze: in Bialowieza, dem letzten grossflächigen Urwald in Europa.
Ausführliche Reiseunterlagen und Anmeldemöglichkeit liegen ab September 2019 auf. Toll, wenn Sie interessiert sind!

 

Neue Wege gehen

Pfrn. Lida Panov verlässt unsere Gemeinde

Schon als junge Erwachsene und später im Studium haben mich Fragen der alttestamentlichen Wissenschaft fasziniert, z.B.: „Wer ist der Gottesknecht in Deuterojesaja?“, „Wie sind Werden und Wesen Gottes in alttestamentlicher Perspektive zu beschreiben?“ etc.

Diese Passion hat mich in der Folge auch dazu bewogen, eine Dissertation im alttestamentlichen Bereich zu schreiben. Vor kurzem habe ich die Anfrage erhalten, ob ich an einem Post-Doc-Projekt an der Universität Zürich mitarbeiten und weiter in der akademischen Welt tätig sein möchte. Die Möglichkeit eine Habilitationsschrift zu verfassen, sehe ich als grosse Chance und so ein Angebot ist eine einmalige Gelegenheit, die ich nutzen möchte – gerade auch da es nur sehr wenige junge Frauen in diesem Bereich gibt.

Vom Pfarramt in Männedorf werde ich Ende November 2019 zurücktreten. Ich möchte mich herzlich für Ihr Vertrauen bedanken, das Sie mir in meiner Amtszeit entgegengebracht haben. Die Gestaltung der vielseitigen Gottesdienste, die Erteilung des Konfunterrichts, die Zusammenarbeit in der Ökumene und die Begegnungen mit Ihnen haben mir viel Freude bereitet und ich war gerne Pfarrerin in Männedorf.

Pfrn. Lida Panov

Sonntagstreff

für Alleinlebende

Im neuen Jahr wird an jedem ersten Sonntag im Monat ein Halbtagesausflug für Alleinlebende angeboten. Geplant werden kleine Wanderungen, Ausflüge, Ausstellungen, etc.
Der Treffpunkt ist jeweils um 12.45 Uhr beim Bahnhof Männedorf.
Daten:
6. Januar, 3. Februar, 3. März, 7. April, 5. Mai, 2. Juni, 7. Juli 2019
Nähere Infos in der Homepage und auf dem Flyer.
Leitung: Verena Schaufelberger, Marjoline Roth